Factoring - Das richtige Werkzeug für Ihre Finanzierung

VOB Factoring für Handwerker und Baunebengewerbe

Sofortige Liquidität

Sie erhalten innerhalb von 48 Stunden eine
Auszahlung bis zu 100% der Rechnungssumme.

Arbeitsentlastung

Entlastung der Buchhaltung, optionale
Übernahme des Mahnwesen und Inkasso.

Risikoabsicherung

Sie erhalten vollen Forderungsausfallschutz,
im Fall einer Kundeninsolvenz.

Wachstumsfinanzierung

Verbesserung der Einkaufskonditionen durch die
Nutzung von Skonti, Boni und Rabatten.

Ihr Liquiditätsgewinn durch Factoring

Aufgrund der direkten Umwandlung offener Rechnungen in liquide Mittel, werden die finanziellen Spielräume beträchtlich erweitert. Barzahlerrabatte (Skonti) oder bessere Margen durch größere Einkaufsvolumen sind nun wieder möglich.

Weiterer Wettbewerbsvorteil: Bieten Sie ihren Kunden ein Zahlungsziel von bis zu 90 Tagen an!

Wie funktioniert Factoring?

Ablauf des Factoring in einem Diagram erklärt.

1. Sie erbringen eine Dienstleistung bei dem Kunden
2. Factor zahlt Rechnungsbetrag direkt an Sie
3. Kunde zahlt Rechnung an Factor (bis zu 90 Tage Zeit)

VOB Factoring für Handwerksbetriebe aller Gewerke

Sie arbeiten professionell und führen den Auftrag zur Zufriedenheit des Kunden aus. Die Mitarbeiter und das Material müssen rechtzeitig bezahlt werden, auch das Finanzamt oder mögliche Kreditraten warten nicht darauf, bis Ihr Kunde die Rechnung bezahlt hat.

Als Handwerksunternehmen benötigen Sie stets freie Gelder, nur dann kann Ihr Unternehmen Rechnungen bezahlen, wachsen oder beispielsweise Skontovorteile ausnutzen. Mit dem VOB-Factoring für Handwerker und das Baunebengewerbe erhalten Sie sofortige Liquidität durch den Ankauf Ihrer offenen Forderungen.

Rechnungen wird direkt bei Handwerker bezahlt.

Direkte Bezahlung ist leider nur selten möglich.

Welche Unternehmen können das VOB Factoring nutzen?

Das VOB-Factoring ist eine besondere Form des Forderungsverkaufs und wird überwiegend von kleinen oder mittelständischen Unternehmen im Baunebengewerbe als Baustein der Unternehmensfinanzierung genutzt. Zum Baunebengewerbe (auch Ausbaugewerbe genannt) zählen alle Gewerke, welche sich mit dem Ausbau von Bauwerken beschäftigen. Hierzu zählen beispielsweise die Haustechnik, Gipser und Verputzer, Maler und Tapezierer, Bauschlosser, Schreiner, Metallbauer, Glaser, Heizungsbauer, Elektroinstallateure, Gerüstbauer und Zimmereien.

Was ist die VOB?

Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist ein vom Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) dreiteiliges Klauselwerk für die Vergabe und Vertragsbedingungen bei Bauaufträgen.

  • Teil A (VOB/A) Bestimmungen für die Vergabe von Bauaufträgen
  • Teil B (VOB/B) Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen
  • Teil C (VOB/C) allgemeine technische Vertragsbedingungen

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sind die Regelungen der VOB modern. Sie sollen eine nachhaltige und effiziente Vergabe von öffentlichen Aufträgen gewährleisten. Das Vergabeverfahren gillt als transparent und fair.

Bild mit einem Haus für die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen.

Welche Vorteile hat VOB Factoring?

Bevor ein Handwerksunternehmen die vereinbarten Leistungen / Teilleistungen erbringen kann, muss es in aller Regel für Materialien oder Löhne in Vorleistung gehen. Lange Zahlungsziele, egal ob bei Privatpersonen, Unternehmen oder aus dem öffentlich-rechtlichen Bereich, sorgen daher schnell für finanzielle Engpässe. Hat sich jetzt noch ein Bauherr übernommen und kommt in finanzielle Schräglage, wird es für viele Unternehmen schnell ungemütlich.

Der sichere und wiederkehrende Geldeingang nach Rechnungsstellung spielt daher für Handwerksbetriebe eine entscheidende Rolle, um regional und überregional dem Wettbewerb trotzen zu können.

Schutz vor Forderungsausfall

Hohe direkte Auszahlungsquote

Übernahme des Debitorenmanagements

Unabhängigkeit von Banken

Mahnwesen bei Zahlungsverzug

Nutzung von Einkaufsvorteilen wie Skontoerträge

Menü